Betonoptik

  • innovative Optiken
  • fugenlose Verarbeitung
  • individuelle Farbe, Struktur und Haptik
  • stoßfest, kratzfest, strapazierfähig
  • lichtecht, pflegeleicht und reinigungsfreundlich
  • für Innenräume geeignet
  • hervorragenden Haftungseigenschaften
  • superschick, individuell und exklusiv

Professionelle Wandgestaltung in Betonoptik aus Meisterhänden

Der Betonlook für die Wand liegt im Trend! Eine grenzenlose Vielfalt kreativer Lösungen speziell für Wände, Möbel, Tische und Türen in Betonoptik haben wir für Sie parat! Immer beliebter ist Betonoptik, besonders die Wandgestaltung in Betonoptik ist wie maßgeschneidert für Individualisten.

Perfektion in der Ausführung sowie Beständigkeit und Nachhaltigkeit unserer Produkte sind unsere Verpflichtung, die Zufriedenheit und das Wohlbefinden unserer Kunden unser höchstes Ziel. Lassen Sie sich durch zahlreiche Beispiele inspirieren. Gern stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@wand1.de oder wenden Sie sich einfach direkt telefonisch an den für Ihre Region zuständigen Kollegen!

Von klassisch bis modern, von antik bis futuristisch – alles ist möglich! Wand 1 – einfach anders!

 

Betonoptik

Wandgestaltung in Betonoptik ist ein Highlight für jeden Wohnbereich. Die außergewöhnliche Haptik. Die außergewöhnliche Haptik ist es, die die Betonoptik unverwechselbar macht. Sämtliche Wandflächen können mit Betonoptik völlig frei gestaltet werden.

Wände, Möbel, Tisch und Tür

Hochwertig, elegant und so praktisch!

Mit der Wand 1, der deutschlandweit agierenden Kooperationsgemeinschaft aus Spezialisten für exklusive Wandgestaltung, haben Sie Ihren kompetenten Partner für Ihre Wandgestaltung in Betonoptik gefunden.

 

Was ist Wandgestaltung in Betonoptik?

Die Rohstoffe und das Herstellungsverfahren machen den Unterschied. Oft wird Weißzement als Bindemittel für die Spachtelmassen verwendet. In einem ersten Schritt des Verarbeitungsprozesses wird das Kalkgestein zunächst gebrannt und dann gelöscht. Der Löschkalk dient dann als Ausgangsprodukt für die Herstellung der Spachtelmasse. Erst an der Wand trocknet die aufgetragene Spachtelmasse und nimmt dabei Kohlendioxid aufnimmt und wird wieder zum Kalkstein. Die jeweils materialtypischen Eigenschaften wie eine sehr gute Verarbeitbarkeit und eine angenehme Haptik bringen der Kalk und der Marmor mit sich.